Skip to main content

Nachhaltige Nutzung von Grünland in den Alpen und im Alpenvorland im Klimawandel

Grünlandökosysteme sind in den süddeutschen Alpen und im Alpenvorland mit einer Gesamtfläche von mehr als einer Million Hektar weit verbreitet. Da Grünland das Futter für die Milch- und Fleischproduktion bereit stellt, ist es in ökonomischer Hinsicht besonders wertvoll. Weiterhin erfüllen Flächen, die als Grünland genutzt werden, eine Reihe zentraler Ökosystemfunktionen wie die Speicherung von Kohlenstoff und Stickstoff, Wasserretention, Erosionsschutz und Biodiversität. Durch Änderungen des Klimas, der Landnutzung und der Bewirtschaftung ist diese multiple Funktionalität von Grünlandökosystemen allerdings stark gefährdet.

Das Ziel von SUSALPS ist es, das Wissen über die Auswirkungen derzeitiger und zukünftiger Klima- und Bewirtschaftungsbedingungen auf wichtige Ökosystemfunktionen von Grünlandböden zu verbessern. Dabei werden regionsspezifische sozio-ökonomische Rahmenbedingungen berücksichtigt. Auf Basis dieser Erkenntnisse sollen nachhaltige Bewirtschaftungsformen für Grünland in den Alpen und im Alpenvorland entwickelt werden, die die Klimaschutzfunktion dieser Böden unterstützen.


Online-Umfrage

Praxisrelevanz und Transparenz sind ausdrückliche Ziele von SUSALPS. Sollten wir Interesse an den Inhalten des Projektes geweckt haben und wenn Sie selbst Erfahrung in der Bewirtschaftung von Grünland haben, dann sind wir an Ihrer Stimme interessiert!

Gestalten Sie mit unserer Umfrage aktiv die Forschung in SUSALPS mit: 

Link zum Online-Fragebogen


Aktuelles

07.10.2019

Einblicke in unser Beweidungsprojekt - in einem Video des Bayerischen Rundfunks

Die Serie „Bergauf-Bergab Bergmenschen“ des Bayerischen Rundfunks (BR) begleitet den Hüttenwirt Luis Baudrexl aus Garmisch-Partenkirchener durch die gesamte Saison 2019:  Von der Eröffnung der Brunnenkopfhütte im Frühjahr...[mehr]


24.09.2019

Austausch zur Grünlandforschung

Grünland spielt im gesamten Alpen- und Voralpenraum eine wichtige Rolle. Daher beschäftigen sich Wissenschaftler aus den verschiedenen Alpenländern mit Grünland. Der fachliche Austausch über Ländergrenzen hinweg ist dabei...[mehr]


24.09.2019

Die Folgen der Dürre 2018

Das Jahr 2018 war in Deutschland das wärmste und sonnenreichste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Die mehrere Monate anhaltende extreme Trockenheit war dabei vorallem für Landwirte das größte Problem. Den Verlauf der...[mehr]


29.07.2019

Gemeinsames Experiment zur Untersuchung von Pflanzen-Boden-Interaktionen

Am 23. und 24. Juli 2019 traffen sich SUSALPS-Partner in Esterberg, Graswang und Fendt um eine gemeinsame Beprobungskampagne durchzuführen. Ziel des Experimentes ist es ein umfassendes Verständnis der Pflanzen-Boden-Interaktionen...[mehr]