Skip to main content

Nachhaltige Nutzung von Grünland in den Alpen und im Alpenvorland im Klimawandel

Grünlandökosysteme sind in den süddeutschen Alpen und im Alpenvorland mit einer Gesamtfläche von mehr als einer Million Hektar weit verbreitet. Da Grünland das Futter für die Milch- und Fleischproduktion bereit stellt, ist es in ökonomischer Hinsicht besonders wertvoll. Weiterhin erfüllen Flächen, die als Grünland genutzt werden, eine Reihe zentraler Ökosystemfunktionen wie die Speicherung von Kohlenstoff und Stickstoff, Wasserretention, Erosionsschutz und Biodiversität. Durch Änderungen des Klimas, der Landnutzung und der Bewirtschaftung ist diese multiple Funktionalität von Grünlandökosystemen allerdings stark gefährdet.

Das Ziel von SUSALPS ist es, das Wissen über die Auswirkungen derzeitiger und zukünftiger Klima- und Bewirtschaftungsbedingungen auf wichtige Ökosystemfunktionen von Grünlandböden zu verbessern. Dabei werden regionsspezifische sozio-ökonomische Rahmenbedingungen berücksichtigt. Auf Basis dieser Erkenntnisse sollen nachhaltige Bewirtschaftungsformen für Grünland in den Alpen und im Alpenvorland entwickelt werden, die die Klimaschutzfunktion dieser Böden unterstützen.


Online-Umfrage

Gestalten Sie mit unserer Umfrage aktiv die Forschung in SUSALPS mit.

Praxisrelevanz und Transparenz sind ausdrückliche Ziele unseres Projektes. Deshalb freuen wir uns über Ihre Unterstützung durch die Beantwortung unseres Fragebogens!

Sie haben selbst Erfahrung in der Bewirtschaftung von Grünland:
Link zum Online-Fragebogen für Landwirte

Sie sind interessiert, bewirtschaften selbst aber kein Grünland:
Link zum Online-Fragebogen für die Bevölkerung


Aktuelles

11.12.2020

Kinderbücher zur Bodenbiodiversität - ein besonderer Wettbewerb zum Weltbodentag

Anlässlich des Weltbodentages am 5. Dezember hatte die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) zu einem ganz besonderen Wettbewerb aufgerufen. Die Teilnehmenden waren aufgefordert ein Kinderbuch...[mehr]


08.12.2020

Bernd Berauer schließt Promotion erfolgreich ab

Bernd Berauer (Professur für Störungsökologie, Universität Bayreuth) hat am 16.10.2020 erfolgreich seine Dissertation an der Universität Bayreuth verteidigt. In seiner Dissertation im Rahmen des SUSALPS Projekts konnte Bernd...[mehr]


30.11.2020

SUSALPS stellt sich im BonaRes-Newsletter vor

In der Herbstausgabe des BonaRes-Newsletters dreht sich alles um SUSALPS. In einem einleitenden Artikel wird der Projekthintergrund erläutert. Anschließend geben Ralf Kiese und Michael Dannenmann in einem Doppelinterview Auskunft...[mehr]


05.11.2020

Kohlenstoffspeicherung in Bodenaggregaten - neue SUSALPS-Veröffentlichung

Alpine und voralpine Grünlandböden stellen eine Vielzahl an Ökosystemdienstleistungen bereit und sind wichtige Speicher von organischem Kohlenstoff. Wie dieser Kohlenstoff in Bodenaggregaten gespeichert wird und welche Faktoren...[mehr]