Skip to main content

Nachhaltige Nutzung von Grünland in den Alpen und im Alpenvorland im Klimawandel

Grünlandökosysteme sind in den süddeutschen Alpen und im Alpenvorland mit einer Gesamtfläche von mehr als einer Million Hektar weit verbreitet. Da Grünland das Futter für die Milch- und Fleischproduktion bereit stellt, ist es in ökonomischer Hinsicht besonders wertvoll. Weiterhin erfüllen Flächen, die als Grünland genutzt werden, eine Reihe zentraler Ökosystemfunktionen wie die Speicherung von Kohlenstoff und Stickstoff, Wasserretention, Erosionsschutz und Biodiversität. Durch Änderungen des Klimas, der Landnutzung und der Bewirtschaftung ist diese multiple Funktionalität von Grünlandökosystemen allerdings stark gefährdet.

Das Ziel von SUSALPS ist es, das Wissen über die Auswirkungen derzeitiger und zukünftiger Klima- und Bewirtschaftungsbedingungen auf wichtige Ökosystemfunktionen von Grünlandböden zu verbessern. Dabei werden regionsspezifische sozio-ökonomische Rahmenbedingungen berücksichtigt. Auf Basis dieser Erkenntnisse sollen nachhaltige Bewirtschaftungsformen für Grünland in den Alpen und im Alpenvorland entwickelt werden, die die Klimaschutzfunktion dieser Böden unterstützen.


Ergebnisse der Befragung zum Thema Klimawandel, Landwirtschaft und Naturschutz

Von Januar bis September 2020 nahmen 617 Bürger*innen und 350 Landwirt*innen an der SUSALPS Befragung zu Klimawandel, Landwirtschaft und Naturschutz teil. Die Umfragen fanden im vor-alpinen Ammer Einzugsgebiet (Landkreise Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen) sowie im oberfränkischen Einzugsgebiet des Roten und Weißen Mains (Landkreise Bayreuth und Kulmbach) statt.

Die Ergebnisse der Befragung sind im Bericht "Grünland im Spannungsfeld von Klimawandel, Landwirtschaft und Naturschutz" zusammengefasst oder können unter folgendem Link eingesehen werden:

http://umfragen.oekosystemleistung.bayern


Aktuelles

04.06.2024

(Erfolgs-)Geschichte BonaRes - Abschlusskonferenz in Leipzig

Nach 9 Jahren Forschung, in der das BonaRes-Projekt Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen zusammengebracht und den regen Austausch zwischen Forschung, Politik und Praxis gefördert hat, fand vom 28.-29. Mai die...[mehr]


03.05.2024

GAP forscht für den Raum der Zukunft

Am 29.04.2024 fand im Rahmen des "Klimafrühling Oberland" im Garmischer Moun10 eine Veranstaltung mit rund 150 Teilnehmern statt, bei der Experten des KIT Campus Alpin, der TUM und des Schneefernerhauses über...[mehr]


20.03.2024

Forschung zum Anfassen – Besuch Studierender der Universität Heidelberg an der TERENO-Station in Fendt

Am 20.03.2024 hatten sieben Studierende des Masterstudiengangs Geowissenschaften der Universität Heidelberg bei strahlendem Sonnenschein die Gelegenheit, im Rahmen der von Prof. Frank Keppler geleiteten Anthropozän-Exkursion und...[mehr]


25.10.2023

Projektmeeting im Ammertal

Am 23. Oktober 2023 trafen sich fünfzehn SUSALPS-Mitglieder und zahlreiche studentische Helfer der verschiedenen SUSALPS-Teilprojekte im Ammertal. Der Tag begann mit einem Highlight. Roman und Gabi Bertl vom Jaggala Hof, die...[mehr]