Skip to main content

Nachhaltige Nutzung von Grünland in den Alpen und im Alpenvorland im Klimawandel

Grünlandökosysteme sind in den süddeutschen Alpen und im Alpenvorland mit einer Gesamtfläche von mehr als einer Million Hektar weit verbreitet. Da Grünland das Futter für die Milch- und Fleischproduktion bereit stellt, ist es in ökonomischer Hinsicht besonders wertvoll. Weiterhin erfüllen Flächen, die als Grünland genutzt werden, eine Reihe zentraler Ökosystemfunktionen wie die Speicherung von Kohlenstoff und Stickstoff, Wasserretention, Erosionsschutz und Biodiversität. Durch Änderungen des Klimas, der Landnutzung und der Bewirtschaftung ist diese multiple Funktionalität von Grünlandökosystemen allerdings stark gefährdet.

Das Ziel von SUSALPS ist die Verbesserung des Kenntnisstandes der Auswirkung derzeitiger und zukünftiger Klima- und Bewirtschaftungsbedingungen auf wichtige Ökosystemfunktionen von Grünlandböden. Dabei werden regionsspezifische sozio-ökonomische Rahmenbedingungen berücksichtigt. Auf Basis dieser Erkenntnisse sollen nachhaltige Bewirtschaftungsformen für Grünland in den Alpen und im Alpenvorland entwickelt werden, die die Klimaschutzfunktion dieser Böden unterstützen.


Aktuelles

11.11.2016

BonaRes Status Seminar in Leipzig

Am 14. und 15. November fand in Leipzig das BonaRes Status Seminar statt. Am Montag standen neben zwei Keynote-Vorträgen die Projektpräsentationen der 10 BonaRes-Projekte sowie des BonaRes Zentrums im Mittelpunkt. Auch das...[mehr]


26.10.2016

Im Kontakt mit angehenden Landwirtschaftsmeistern

Vorstellung des SUSALPS Projekts an der Fachschule für Landwirtschaft Weilheim[mehr]


19.10.2016

BonaRes Workshop „Nachhaltigkeitsaspekte und sozio-ökonomische Analysen am 27./28.09.2016 in Berlin

Gemeinsame Veranstaltung der BonaRes Modul A-Projekte und des Teams „Assessment & Governance“. Insgesamt haben an beiden Tagen 17 WissenschaftlerInnen aus neun Projekten und...[mehr]


02.08.2016

Drohnenbefliegung Fendt

Am Standort Fendt fand durch den Projektpartner WWL am 2. August eine Drohnenbefliegung der dortigen Versuchsfläche statt. Es wird nun getestet, inwieweit das so erfasste hochauflösende Luftbild für die raumbezogene Darstellung...[mehr]